Juni 24 2019 0Comment

Grundsteinlegung an der Stifterstraße

„Neubauten sind Entlastung für den Wohnungsmarkt“

Oelde – „Wohnraum zu schaffen ist eine zentrale Aufgabe unserer Stadt.“ Das hat Oeldes Bürgermeister Karl-Friedrich Knop am Donnerstag an der Stifterstraße herausgestellt. Dort wurde der Grundstein für ein Mehrfamilienhaus mit 15 Wohneinheiten im sozialen Wohnungsbau gelegt.

Die Nachfrage nach Wohnraum sei stark. „Wir brauchen die Neubauten unbedingt. Sie sind eine Entlastung für den angespannten Wohnungsmarkt hier vor Ort“, verdeutlicht er.
Der Anfang für eine Verbesserung der Situation ist nun gemacht. „Auch wenn die Grundsteinlegung heute nur provisorisch ausfällt“, sagte Reinhold Gierse, Geschäftsführender Gesellschafter des Investors Heckmann Bauland und Wohnraum aus Hamm. Bisher sei mit den Arbeiten am Fundament noch nicht begonnen worden. Doch das ändere sich bald. „Kommende Woche geht es los“, versprach er. Ungefähr zwei Monate später werde auch der Bau des zweiten, frei finanzierten Hauses starten. Ob man die 15 weiteren Wohnungen vermiete oder verkaufe, stehe noch nicht fest.
Baupläne, Visitenkarten, eine Tageszeitung – diese Erinnerungen fanden im Rahmen der Grundsteinlegung in der Zeitkapsel Platz, die wenig später unter einer Schicht Zement verschwand. „Wir werden sie im Treppenhaus einmauern“, erklärte Stefan Heihoff von der Firma Freitag aus Liesborn.
„Falls Sie während der Bauphase etwas stört, sprechen Sie uns an“, sagte Gierse zu den Anwohnern. Ihm sei bewusst, dass diese Zeit Unruhe für eine Nachbarschaft bedeute. „Möglichst einvernehmlich“ wolle er eventuell aufkommende Probleme lösen.
Nicht zuletzt wünschte Gierse allen Beteiligten einen reibungslosen, unfallfreien Bauablauf und eine gute Zusammenarbeit mit der Stadt. „Ich hoffe, der Winter wird mild, damit wir die Bauzeiten einhalten können“, hob er hervor.
Entworfen wurden die Häuser vom Architekturbüro Heyen-Lippross-Kiefer aus Münster. „Die Gebäudestruktur fügt sich in die Nachbarschaft ein“, betonte Daniel Heyen. Zudem habe der Investor Wert auf eine hochwertige Bauweise gelegt. So werde an der Fassade zum Beispiel mit einer Verblendeoptik gearbeitet. Auch der Energiestandard sei über das gesetzliche Maß hinaus erfüllt. „Es sind schöne Bauten, die hier entstehen“, fasste Knop zusammen.

Fakten

Zwei Mehrfamilienhäuser werden an der Stifterstraße in Oelde auf jeweils 2000 Quadratmetern entstehen – eines im sozialen Wohnungsbau, das andere frei finanziert.

30 Wohnungen mit jeweils zwei bis drei Zimmern sind geplant. Jede Wohneinheit ist barrierefrei über einen Aufzug zu erreichen. Die Wohnfläche beträgt zwischen 61 und 82 Quadratmeter.

Die Häuser besitzen zwei Vollgeschosse und ein Dachgeschoss mit Satteldach. Alle Wohnungen verfügen über eine Terrasse oder einen Balkon zur Südseite. Auf einen Keller wird verzichtet.

Für 5 Euro pro Quadratmeter werden die öffentlich geförderten Wohnungen vermietet. Eine Fertigstellung des Hauses im sozialen Wohnungsbau ist für Anfang 2021 geplant.

Quelle: Die Glocke – Hövelmann
© Foto: Heckmann Bauland und Wohnraum